Victor Thylmann Gesellschaft Logo

Vorträge und Kurse


Kurse und Vorträge der Victor Thylmann Gesellschaft




Die Kurse und Vorträge der Patientenakademie werden in der derzeitigen Form nicht fortgesetzt. Es werden jedoch Vorträge stattfinden. Sobald diese feststehen, werden Sie hier informiert.

Es gibt dieses Jahr wieder ein Traumawochenende von Minka und Martin Straube:

16.-18.9.2016 Traumawochenende (Martin Straube, Arzt/Minka Straube Traumapädagogin und Lehrerin)
                        Informationen und Anmelden





Vergangenheit:

Vorträge und Seminare im Rahmen der Patientenakademie: Alle Vorträge und das Krebs-Seminar fanden im Rudolf Steiner Haus statt.

Teilweise waren die Veranstaltungen Kooperationen mit anderen Trägern            





Patientenakademie


2015


            Vortrag und Diskussion zu unterschiedlichen Schwerpunkten


Der Vortragende ist jeweils angegeben            










Wochenend- und Sonderveranstaltungen


05.11.2015 Krebs
                      "Zum Tieferen Verständnis der Krebskrankheit"
Seminar und Vorträge von Prof. Dr. Volker Fintelmann im Rudolf Steiner Haus, Hamburg (ohne Anmeldung)

Termine:
Einführungsseminar
Freitag 04.09.2015 und
Sonnabend 05.09.2015

Anschließend weiterführende Vorträge jeweils Donnerstag
17.09.2015      Krebs – Aufbauabend zum Wochenende (Prof.Dr. Fintelmann)
08.10.2015      Krebs – Aufbauabend zum Wochenende (Prof. Dr. Fintelmann)
05.11.2015      Krebs – Aufbauabend zum Wochenende (Prof. Dr. Fintelmann)



18.-20.9.2015 Traumawochenende (Martin Straube, Arzt/Minka Straube Traumapädagogin und Lehrerin)
                        Informationen und Anmelden

Januar 2015 bis April 2016      Die Kunst der Pflege:

Pflege-Grundkurs der Carus-Akademie, offen für jeden Interessierten
Informationen und Anmelden
  • Beginn immer Donnerstags 18:00 Uhr
  • Ende am Samstag 16:30 Uhr
                08.-10.01.2015    Die vier Temperamente
                05.-07.02.2015   Schlafen und Wachen
                12.-14.03.2015    Schmerz
                09.-11.04.2015    Geburt und Tod


    29.-30.05.2015     Vitaleurythmiewochenende mit Hagemann/Werner/Straube








    Regelmäßige Vorträge




                          08.12.2015 Der Homo Aestheticus: der gesunde Mensch.
                                                               – Was uns gesund macht und gesund erhält
                                                               Martin Straube (Arzt)


    Die Salutogenese (Lehre von der Entstehung von Gesundheit) versteht sich als Gegensatz zur der in der Medizin verbreiteten Pathogenese(Lehre von der Entstehung von Krankheit): Statt Krankheiten zu bekämpfen, sorgt sie sich um Gesundheit. Die wesentlichen Fragen: Was ist Gesundheit? Tatsächlich nur die Abwesenheit von Krankheit oder nicht vielmehr die Anwesenheit von Lebensqualität? Wie fördert man Gesundheit? Und wie lassen sich (gesunde und kranke) Menschen zu gesundem Leben motivieren? Während in der Pathogenese Ursachen für Krankheiten vorwiegend als Angriff von außen angesehen wurden (Viren, Bakterien, Finanzamt, Verletzungen etc.), wird in der Salutogenese die Ursache von Gesundheit im Menschen selber vermutet. Man kann sich vorstellen, dass es für das Bild des Menschen, das man sich entwirft, wichtig ist, ob wir nur nach seiner Krankheit fragen und nicht nach seiner Gesundheit. Wonach wir fragen, das haben wir auch im Blick. Ist uns nur das Kranksein, die Behinderung, der Defekt, der Mangel und das Ungenügen im Blick, so erscheint uns der Mensch als ein Mangelwesen, als ein Träger von Fehlern, als ein Fehlentwurf, Problemfall und Gefahr. Fragen wir aber auch nach seiner Gesundheit, so wendet sich der Blick eher auch zu dem, was er wirklich ist, was er dennoch kann, nach dem Ideal, der Würde, dem Möglichen, das in ihm ist.

                          24.11.2015 Burnout
                                                               – Was ist Burnout und wie kann man sich helfen
                                                               Martin Straube (Arzt)


                           10.11.2015 Zwischen formen und geformt werden
                                                               Eine Einführung ins therapeutische Plastizieren mit praktischen Übungen
                                                               Martina Riedrich (Dipl. Kunsttherapeutin)


    „Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen, die sich so über die Dinge zieh´n – Ich werde den letzten vielleicht nicht vollbringen, aber versuchen will ich ihn.“
    (Rainer Maria Rilke)

    In der Kunsttherapie können wir im plastischen Gestalten in Ton erleben, wie wir einerseits formend und gestaltend wirken, andererseits selbst geformt und gestaltet werden. Wir können unseren Handlungsspielraum erforschen und unsere Grenzen kennenlernen. In dieser Einführung befassen wir uns mit den therapeutischen Möglichkeiten des Plastizierens, indem wir uns mit der Tätigkeit des Formens als auch mit der Wirkung von plastischen Formen auseinandersetzen. Wir beobachten anhand von Formen ihren Ausdruck sowie ihr Beeindrucktsein und erproben unsere Formensprache in der eigenen Arbeit in Ton.

                           05.11.2015 "Zum Tieferen Verständnis der Krebskrankheit"
                                                               Kann ich der Krebskrankheit vorbeugen?
                                                               Prof. Dr. Fintelmann (Arzt)


                           13.10.2015 Die Haut
                                                               – Das größte Organ des Menschen: Hülle und Sinnesorgan
                                                               – was alles passieren kann und wie man sich hilft.
                                                               Martin Straube (Arzt) und Christiane Hagemann (Heileurythmistin)


                           08.10.2015 "Zum Tieferen Verständnis der Krebskrankheit"
                                                               Warum die Mistel (Viscum album) ein Heilmittel ist
                                                               Prof. Dr. Fintelmann (Arzt)


                          29.09.2015 Farbenwelt und Seelenraum
                                                               – Eine Einführung ins therapeutische Malen mit praktischen Übungen
                                                               Martina Riedrich (Dipl. Kunsttherapeutin)


    „Farbe ist die Seele der Natur und des ganzen Kosmos und wir nehmen Anteil an dieser Seele, indem wir das Farbige miterleben.“
    (Rudolf Steiner)
    In der Kunsttherapie können wir durch die Farbe Zugang zu seelischen Qualitäten finden – sei es im seelischen Erleben unserer Umwelt (z.B. in der Wahrnehmung des zarten Grüns eines sprießenden Blattes) oder im Fühlen unserer Innenwelt (z.B. im Ausdruck eigener Kraft in einem leuchtenden Rot). Wie die Farbenwelt auf uns wirkt und wie diese Wirkung therapeutisch einsetzbar sein kann – das ist das Thema dieser Einführung. Wir nähern uns dem Thema auf denkende, wahrnehmende und selbst tätige (malende) Art und Weise.

                          17.09.2015 "Zum Tieferen Verständnis der Krebskrankheit"
                                                               Fragen der Organmanifestation - Polarität von Brust- und Prostatakrebs
                                                               Prof. Dr. Fintelmann (Arzt)


                          15.09.2015 Rückenschmerzen – Das Kreuz mit dem Kreuz
                                                               Hilfen bei Rückenschmerzen
                                                               (Martin Straube, Arzt)

                          04.09.2015 "Zum Tieferen Verständnis der Krebskrankheit"– ein Wochenende
                                                               Krebs als Zeitenkrankheit - persönliches und menschheitliches Schicksal
                                                               Prof. Dr. Fintelmann (Arzt)


                          05.09.2015 "Zum Tieferen Verständnis der Krebskrankheit"– ein Wochenende
                                                               Die Auseinandersetzung mit der Krankheit, Therapie
                                                               Prof. Dr. Fintelmann (Arzt)


                          01.09.2015 Der Selbstmächtigkeit eine Chance geben – Hygienischer Okkultismus heute
                                                               Dr. Schmidt-Troschke (Geschäftsführer GESUNDHEIT AKTIV und Arzt)


                          07.07.2015: Kreislaufbeschwerden (Martin Straube, Arzt)

                          23.06.2015: Formenzeichnen (Martina Riedrich, Dipl. Kunsttherapeutin)

                          09.06.2015: Störungen der Konzentration und der Aufmerksamkeit  ADS ein zunehmendes Phänomen.
                                                               Ist Ritalin die einzige Antwort? (Martin Straube, Arzt)


                          26.05.2015: Erschöpfung Sind unsere Lebenskräfte zu schwach geworden? (Martin Straube, Arzt)

                          28.04.2015: Vom Sinn und Unsinn der Diäten (Martin Straube, Arzt)

                          21.04.2015: Sprache tanzen Eurythmie im Vorschulalter - Erfahrungen und Aspekte zur Bewegungs-
                                                               und Sprachentwicklung (Tille Barkhoff Heileurythmistin)

                          14.04.2015: Durchfall, Verstopfung, Blähungen - Verdauungsprobleme und Möglichkeiten der Selbsthilfe.
                                                               (Martin Straube, Arzt)

                          31.03.2015: Übelkeit, Erbrechen - Zu deren Verständnis und wie man sich helfen kann. (Martin Straube, Arzt)

                          17.03.2015: Bauchweh - Wie es kommt und was hilft (Martin Straube, Arzt)

                          17.02.2015: Husten/Schnupfen (Martin Straube, Arzt)

                          03.02.2015: Grippe, Nebenhöhlen (Martin Straube, Arzt)

                          20.01.2015: Fieber Martin Straube, Arzt)








    2014



                        Der erwachsene Mensch
                         25.11.2014: Demenz – wenn der Geist schon fort, der Leib aber noch da ist
                         09.12.2014: Das Hirnorganische Psychosyndrom: Gold, Weihrauch und Myrrhe – eine Substanzbetrachtung
                         25.11.2014: Demenz – wenn der Geist schon fort, der Leib aber noch da ist
                        11.11.2014: Depression, die große Dunkelheit der Seele
                        28.10.2014: Rheuma und andere autoaggressive Erkrankungen
                        14.10.2014: Diabetes, die neue Volkskrankheit
                        30.09.2014 18:00 Uhr Eröffnung der Patientenakademie, Festvortrag von Martin-Günther Sterner
                                                                                                         (Chefarzt der Medizinischen Klinik I des Klinikums Niederlausitz)
                                            Salutogenese anhand der Lebensprozesse des Menschen
                        16.09.2014: Die Krebserkrankung, ihre Bedeutung und die Behandlung
                                            (Dieser Vortrag wurde von Prof. Dr. Fintelmann gehalten)
                        02.09.2014: Sucht und Allergie
                        19.08.2014: Rotkäppchen – eine Märchenbetrachtung zum Thema Angst
                        24.06.2014: Das Stoffwechsel-Gliedmaßen System und die Verdauungs- und Stoffwechselstörungen.
                        10.06.2014: Das rhythmische System und seine Erkrankungen
                        27.05.2014: Das Nerven-Sinnes-System und die Kopfschmerzen (u.a. Migräne)
                                            (Dieser Vortrag wurde von Prof. Dr. Fintelmann gehalten)
                        13.05.2014: Stress und Burnout

                        Die Kindheit

                        01.04.2014: ADHS
                        18.03.2014: Die fieberhaften Erkrankungen
                        04.03.2014: Die Pubertät
                        18.02.2014: Die Mitte der Kindheit, das 9./10. Lebensjahr
                        04.02.2014: Die Schulreife
                        21.01.2014: Die ersten Jahre der Kindheit bis zur Schulreife
                                           



  • Vorträge und Veranstaltungen anderer Träger in Hamburg:




  • Vorträge und Seminare der Carus Akademie, Hamburg

  • Veranstaltungen des Institut Diogenes, Hamburg

  • Vorträge und Seminare von Isis Verein für zeitgemäßes Heilwesen

    Vorträge und Veranstaltungen an anderen Orten

    Kurse und Vorträge im bundesweiten Internet-Kursverzeichnis von Gesundheit aktiv:

    Veranstaltungen im Verzeichnis Gesundheit aktiv





    Krankenkassenzuschüsse
    Einige Krankenkassen sind bereit, ihren Versicherten den Besuch unserer Gesundheitskurse zu bezuschussen. Es sind das die DIE BERGISCHE KRANKENKASSE und die SECURVITA BKK. Die Securvita BKK vergibt zudem Bonuspunkte für gesundheitsbewusstes Verhalten.
    Die Kurse, Zuschussbedingungen und jeweilige Zuschusshöhe entnehmen Sie bitte dem Internet-Kursverzeichnis.

    Kostenloser Newsletter - auch zu unseren Kursen -

    Er erscheint nach Bedarf
    ... mit Infos über aktuelle Vortrags- und Kursangebote und
    ... mit Informationen und Aktionen zu Patienten- und Versicherteninteressen zur Komplementärmedizin, zur Selbstbestimmung in der Medizin, zu Krankenkassenfragen
    Bitte hier anmelden.  -  Wenn Sie ihn nicht länger mehr beziehen wollen, einfach hier wieder abmelden.